Ihre Ansprechpartner

 

Dr. Henrike Viehrig

Europe Direct-Informationszentrum Köln
c/o VHS am Neumarkt
Cäcilienstraße 35
Raum 103 | Raum 400
50667 Köln

Tel: +49 (0) 221 - 22 12 24 76
Fax: +49 (0) 221 - 11 16 56 92 91

europedirect@stadt-koeln.de

      

 

Bei Google Maps finden

 

VHS-Empfehlung: EUREXIT von Kostas Papakostopoulos nach Aischylos' "Agamemnon"

Februar
Mittwoch
21
In diesem Jahr setzt sich das Deutsch Griechische Theater mit der Zukunft Europas auseinander und stellt die Inszenierung des Projekts EUREXIT vor: ein theatralisches Experiment um die aktuelle Krise der Wertegemeinschaft Europa, zu dem sich Kostas Papakostopoulos von den Chorpassagen der antiken Tragödie "Agamemnon" von Aischylos inspirieren lässt. Der Chor – im antiken Drama ist er die Stimme des Volkes. Mit einer Stimme sprechen hier die ungehörten Vielen. Polyphonie, Euphonie, Kakophonie. Wie aber steht es um unseren europäischen Chor: Volkes Stimme – oder doch nur ein Durcheinander schriller Stimmen? Kommt nach dem BREXIT der EUREXIT? Fallen wir Europäer ins Nationale zurück? Zerbricht das europäische Projekt? Wegen der Flüchtlinge? Der eigensinnigen Ungarn? Der faulen Griechen? Der herrischen Deutschen? Doch es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten Europäerinnen. In EUREXIT verschmilzt Kostas Papakostopoulos eigenhändig in Köln gesammelte Stimmen europäischer Bürger, Videos, poetische und eigene Texte mit Textfragmenten aus Aischylos’ „Agamemnon“. Dies bildet die Grundlage für ein performatives und interaktives Projekt im Grenzbereich von Theater, Film und Musik. Um die europäische Krise darzustellen, hat das DGT in dieser Kollage aus Dokument und Dichtung diesseits des nüchternen Blicks der geschriebenen Geschichte die Perspektive des Einzelnen gewählt. Die Aufführungen finden im FORUM Volkshochschule statt. Abendkasse: 18 Euro …
20:00 h

Die Pyrenäen - europäisches Gebirge der Vielfalt

März
Freitag
2
Die Pyrenäen bilden in Europa die südlichste Gebirgskette. Sie erstrecken sich vom Atlantik zum Mittelmeer und mit ihren höchsten Gipfeln - dem Pico de Aneto (3404 m) in Spanien und dem Pic du Midi (2577m) in Frankreich - sind sie sowohl im Winter wie im Sommer ein attraktives Ziel. Zur Landschaft können wir mit Tucholsky sagen: "Die Pyrenäen, sie sind nicht allzu hoch – ihre Linien sind sanft geschwungen, der scharfe Grat ist hier selten, und alle Kuppen sind rund. Es ist wie erstarrte Musik in diesen Höhenzügen". Wir erkunden die französischen Pyrenäen, Orte voller Geschichte wie Saint-Jean-de Luz, wo die Hochzeit von Ludwig XIV. mit Marie-Thérèse stattfand, oder Pau (dort wurde Henri de Navarre, später Henri IV. von Frankreich geboren). Das Baskenland liegt auch hier, schönste Dörfer säumen die Route. Etwas weiter treffen wir auf Lourdes, den größten Pilgerort Europas nach Rom. Bevor wir Perpignan erreichen, machen wir noch einen Abstecher in eine prähistorische Höhle. Die Höhle von Niaux ist noch im Originalzustand zu bewundern. Lassen Sie sich begeistern!
18:00 h

Was bringt uns die EU? Diskutieren Sie mit!

März
Donnerstag
8
Brüssel, die europäische Hauptstadt, liegt zwar nur zwei Stunden von Köln-Mülheim entfernt, aber für manche ist Brüssel und die europäische Politik so fern wie ein fremder Planet. Wir möchten heute mit Ihnen diskutieren, wer eigentlich was in der Europäischen Union macht, und was uns die Mitgliedschaft in der EU gebracht hat. Erfahren Sie, auf welchem Weg sich Bürgerinnen und Bürger in die EU-Politik einbringen können, und wer von der EU besonders profitiert. Zwei Experten, Anne Gödde (Politikwissenschaftlerin an der Universität Düsseldorf) und Thomas Traguth (Politikwissenschaftler an der Universität Köln), freuen sich auf Ihre Fragen. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Europa-Union Köln.
19:00 h

Warum Fliegen sicher ist - Besuch der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA)

März
Freitag
16
Fliegen ist heute eine der sichersten Formen des Reisens. Außerdem verzeichnet der Flugverkehr das schnellste Wachstum. Aus diesem Grund hat die Europäische Union eine gemeinsame Initiative ins Leben gerufen, um Sicherheit, Zukunftsfähigkeit und Wachstum des Flugverkehrs auch langfristig sicherzustellen. Das Ergebnis dieser Initiative ist die European Aviation Safety Agency (EASA) mit Sitz in Köln. Ziel der EASA ist die Förderung der höchstmöglichen gemeinsamen Sicherheits- und Umweltstandards in der Zivilluftfahrt. Informieren Sie sich bei einem Besuch der EASA über die Aufgaben dieser europäischen Behörde. Vortrag und Film. Anmeldeschluss: 1. März 2018! Jeder Teilnehmer wird im Besuchersystem der EASA registriert und erhält ca. 3 Tage vor der Veranstaltung eine automatische E-mail, die einen QR-Code beinhaltet. Diesen bringen Sie bitte ausgedruckt oder auf dem Smartphone zusammen mit einem Ausweisdokument (Führerschein oder Personalausweis) am Tag der Veranstaltung mit.
11:00 h

Festakt für Europe direct: 20 Jahre Europäisches Informationszentrum in Köln

März
Donnerstag
22
Feiern Sie mit! Seit 20 Jahren betreibt die Stadt Köln das Europäische Informationszentrum Europe direct. Diesen Jahrestag wollen wir mit Weggefährten, Unterstützern, und natürlich mit Ihnen begehen. Prof. Claus Leggewie, Publizist und Politikwissenschaftler, wird über die Rolle der transnationalen 1968er-Bewegung für den europäischen Einigungsprozess sprechen. Darüber hinaus wird es um die Zukunft der EU gehen, und um die Frage, was Europe direct in Köln erreicht hat. Worauf kommt es in Zukunft an? Diskutieren Sie und feiern Sie mit uns!
19:00 h

„Mein gutes Recht!“ – Wie steht es um die Bürgerrechte in der EU?

März
Freitag
23
Dr. Sigrid Fretlöh vom Team Europe, dem Rednerdienst der Europäischen Kommission, gibt Auskunft darüber, ob und wie in der EU Bürgerrechte geachtet werden. Immer wieder werden – nicht zuletzt durch den baldigen Brexit – diese Rechte und ihre Garantie kontrovers diskutiert. Siebo Janssen, EU-Experte, wird ebenfalls seine Einschätzung geben. Es moderiert Jochen Leyhe.
18:00 h

Ein Europa, das uns beschützt? - Wie die EU innere und äußere Sicherheit organisiert.

April
Donnerstag
19
Was kann die EU tun, um uns zu beschützen? Anna Daun, Sicherheitsforscherin an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (Berlin) und Kai Oppermann, Außenpolitikforscher an der University of Sussex (Großbritannien), erläutern uns, welche EU-Einrichtungen für unsere innere und äußere Sicherheit sorgen. Außerdem diskutieren wir, was sich ändern müsste, damit die Menschen in der EU effektiver beschützt werden können. Angesichts der internationalen Krisen und der Meinungsunterschiede innerhalb der EU-Mitgliedstaaten wird diese Herausforderung ein Dauerthema der EU-Politik bleiben.
18:00 h

Das Kaliningrader Gebiet heute: Die Renaissance der ostpreußischen Seebäder

April
Freitag
20
Dia-Vortrag mit Janne Neuman (Bildjournalistin)   Reisen Sie mit uns in die traditionsreichen Ostseebäder rund um Rauschen/Swetlogorsk und Cranz/Selenogradsk im Kaliningrader Gebiet. Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs und der damit verbundenen Erweiterung der Europäischen Union verpassen sich die traditionsreichen Ostseebäder ein neues Image, wobei sie an die historische, deutsch geprägte  Bäderkultur der Vorkriegszeit anknüpfen. Rauschen/Swetlogorsk und Cranz/Selenogradsk gehörten bis zum Ende des 2. Weltkrieges zu den renommiertesten Seebädern in Ostpreußen. Seit der Öffnung des Gebietes 1991 versuchten engagierte  Bürgermeister  diese Zeiten wieder aufleben zu lassen, was aber oft zu Lasten der historischen Bausubstanz und der Umwelt ging. Insbesondere wurde der Küstenschutz vernachlässigt, was dazu führte, dass Teile der Steilküste ins Meer stürzten und große Strandabschnitte einfach verschwunden sind. Inzwischen erfolgte ein Umdenken bei den Verantwortlichen. Mit Hilfe von der EU mitfinanzierten Programmen sollen die Strände wieder hergestellt werden. Seit 2017 gelten für die Badeorte neue Baubeschränkungen, was von den Einheimischen begeistert aufgenommen wird. Auch Neukuhren/Pionerskij gewann durch den Bau einer Regierungsresidenz Moskaus  und eines neuen Yachthafens wieder an Popularität.  Um mit den benachbarten EU-Ländern Polen und Litauen Schritt zuhalten, soll der Hafen  zügig erweitert werden, damit auch  große Kreuzfahrtschiffe hier anle…
18:00 h

Noch eine Zukunft in Europa? Die Wahl in Ungarn.

April
Freitag
27
Was ist zu erwarten von Ungarn, das uns in den letzten Jahren in Atem gehalten hat und das wir oft nicht (mehr) verstehen können? Kata Steinberger, gebürtige Ungarin, die schon lang in Köln lebt und immer wieder in ihrer Heimat ist, kann Fragen zu Ungarn beantworten und tiefergehende Einblicke in ein Land geben, das wir v.a. aus den Medien kennen. Siebo Janssen, EU-Experte, wird die jüngsten Geschehnisse politisch einordnen. Wie ist das politische Klima in diesem Land, das einst den Eisernen Vorhang öffnete? Moderiert wird der Abend von Jochen Leyhe.
18:00 h

20 Jahre Europäische Zentralbank. Was hat uns der Euro gebracht?

Mai
Donnerstag
3
Was hat die Europäische Zentralbank in 20 Jahren erreicht? Was hat der Euro zum europäischen Einigungsprozess beigetragen und was hat uns der Euro gebracht? Diskutieren Sie mit unseren Gästen, wie es mit dem Euro und der europäischen Geldpolitik weitergehen kann. Wir begrüßen Dr. Tobias Kunstein (Universität zu Köln), Prof. Dr. Hermann von Laer (Universität Vechta), Vertreter der EZB und weitere Gäste aus Politik und Wirtschaft. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Europa-Union Köln und dem Europäischen Dokumentationszentrum (EDZ) der Universitäts- und Stadtbibliothek.
19:00 h

Driftet Europa auseinander? Die EU nach den Wahlen in Italien und Belgien.

Juni
Freitag
1
Mittlerweile ist jede Wahl, die in EU-Mitgliedsländern stattfindet, auch für die Zukunft der EU bedeutend. Siebo Janssen erläutert die aktuelle Situation nach den Wahlen in Italien und Belgien - zwei Gründerstaaten der heutigen EU, ohne die eine europäische Integration gar nicht denkbar gewesen wäre. Bleibt Italien auf Europakurs? Bleibt Belgien weiterhin ein zwar kleines, aber bedeutendes europäisches Land? Moderiert wird der Abend von Jochen Leyhe.
18:00 h

Betreff: Brexit - Was gibt's Neues aus Großbritannien und der EU?

Juni
Donnerstag
21
Die Brexit-Verhandlungen gehen voran. Wir diskutieren den aktuellen Stand des "Scheidungsprozesses". Welches sind die Positionen innerhalb der britischen Regierung? Welchen Einfluss haben die Opposition, die Medien und die öffentliche Meinung? Außerdem widmen wir uns der Frage, welche Konsequenzen die EU als Ganzes aus dem Brexit zieht. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Europa-Union Köln.
19:00 h

Valletta - Kulturhauptstadt Europas 2018

August
Donnerstag
23
Malta-Experte Dr. Michael Losse referiert über die 450 Jahre alte Hauptstadt Valletta. 2018 ist Europas Kulturerbejahr und so wurde folgerichtig ein UNESCO-Weltkulturerbe als Kulturhauptstadt Europas 2018 ausgewählt. Valletta präsentiert auf engstem Raum Kunst und Kultur in jeglicher Form. Lernen Sie die Geschichte und Besonderheiten dieser europäischen Hauptstadt kennen!
18:00 h

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 49

Woche 3

Monat 908

Insgesamt 213526

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Eine Kooperation der Region Köln/Bonn e.V. und der Stadt Köln, gefördert durch die Europäische Kommission.

Eine Kooperation der Region Köln/Bonn e.V. und der Stadt Köln, gefördert durch die Europäische Kommission.

Newsletter

Möchten Sie informiert bleiben? Mit wenigen Klicks unseren monatlichen Newsletter abonnieren!

Valid XHTML 1.0 Transitional

Website CO2 neutral hosted by Host Europe

Europe Direct-Informationszentrum Köln
c/o VHS am Neumarkt
Cäcilienstraße 35
50667 Köln